Meinungen zur Aktion

Wie stehst du zu den Aufklebern? Wie zur Aktion? Hier kann du deine Meinung abgeben!

Meinungen zur Aktion

Beitragvon admin » Do 23. Jul 2009, 11:35

Wie findest du die Aktion? Politikum oder Banalität?
Zusendungen, die ich bis heute erhalten haben, sind hier nun fĂĽr alle zu lesen. Ich freue mich, wenn auch du deine Meinung abgibst!
admin
Administrator
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 10:35

Weiter so

Beitragvon GĂĽnter » Do 23. Jul 2009, 11:39

Sie sind eine einfallsreiche und mutige Frau. Ich danke Ihnen fĂĽr Ihre Initiative. Lassen Sie sich nicht irre machen. Die groĂźe Mehrheit der berliner denkt wie Sie und hat diese moderne Form der Wegelagerei satt.
GĂĽnter
 

Zivilcourage

Beitragvon Rainer » Do 23. Jul 2009, 11:43

Ich finde Ihre Aktion bewundernswert! Es ist eine mutige Form der Zivilcourage. Das Üble dieser Scheibenwischaktionen ist der latente oder manchmal auch offene Zwang, der ausgeübt wird. Es ist eine Form von Nötigung, die dem Toleranzgebot unseres Grundgesetzes völlig widerspricht. Spenden und Mildtätigkeit müssen freiwillig sein, wenn sie unter Zwang zustande kommen, werden sie wertlos. Rainer
Rainer
 

in die richtige Richtung

Beitragvon canni » Do 23. Jul 2009, 11:44

Ein Schritt in die richtige Richtung, um die Dienstleistungsstandards in unserem Land und unserer Kultur nochmal zu verdeutlichen. Schade dass es überhaupt erst nötig ist.
canni
 

in Mexiko ein Riesenproblem

Beitragvon Jo » Do 23. Jul 2009, 11:45

Ihr Deutsche, sei Klug. Hier in Mexiko sind Fensterputzer ein Riessenproblem geworden. Kinder werde auch dazu missbraucht. Lass euch nicht das gleiche antun.
Jo
 

Kommunistisches Berlin

Beitragvon White Elefant » Do 23. Jul 2009, 11:47

Coole Idee, auch wenn's letzt endlich nicht soviel bringt wie ein langer Schraubenschluessel mit dem an der roten Ampel noch einen Radbolzen nachziehen muss. Im kommunistischen Berlin darf man natuerlich kein Auto haben, es gibt ja Busse und Bahnen, da werden dann nicht die Scheiben gemacht, sondern gleich das Handy abgenommen.
White Elefant
 

nicht beirren lassen

Beitragvon leudeleude » Do 23. Jul 2009, 11:47

Lassen Sie sich von den berufsempörten Gutmenschen nicht beirren. Entscheiden Sie selber wer Ihre Scheiben putzt. Und zeigen Sie dies.
leudeleude
 

Danke fĂĽr diesen Aufkleber!

Beitragvon gerbi » Do 23. Jul 2009, 11:51

Danke für diesen Aufkleber! Ich will hier mal folgendes sagen: Den meisten Punk-Jungs die früher mal am Kotti standen, hat ein Fingerzeig gereicht um freundlich lächelnd zum nächsten Wagen weiterzugehen. Die, von denen wir hier reden, und für die dieser Aufkleber gestaltet wurde, lassen sich aber nicht mal von einem klaren "Nein!" durch die geöffnete Fensterscheibe davon abhalten Ihren Wischer zu schwingen! Deshalb unterstütze ich den Ersteller dieses Aufklebers in vollem Maße und kann das Motiv sehr gut nachvollziehen!
gerbi
 

MĂĽnchen ist noch frei

Beitragvon max » Do 23. Jul 2009, 11:51

Glückwunsch zu Ihrer Aktion, Ich mache 3 Kreuze, dass wir in München nicht solche Verhältnisse haben wie bei Ihnen. Alles Gute
max
 

organisierte putzer

Beitragvon mytandor » Do 23. Jul 2009, 11:52

Schöne Idee. Die Putzer können auch sehr unangenehm werden. Zumal viele Straßenecken organisiert sind. Die Putzer werden von Hintermännern abkassiert. Was passiert eigentlich, wenn die Scheibe einen Kratzer kriegt?
mytandor
 

Erlös spenden!

Beitragvon jan » Do 23. Jul 2009, 11:54

ich finde, der Erlös vom Verkauf sollte gespendet werden,. Z. B. an die Berliner Tafel, dann ist auch klar zu erkennen, dass es nicht darum geht, Leute, die nichts haben zu diskriminieren. Klar sollte jeder das Recht haben, sich das Scheibenputzen zu verbitten. Ich finde das auch lästig. Daher, der Aufkleber ist eine gute Idee und noch besser, wenn der Erlös gespendet wird.
jan
 

Feedback auf den Morgenpost-Artikel

Beitragvon Siegbert » Do 23. Jul 2009, 11:55

http://www.morgenpost.de/printarchiv/be ... wurde.html

Diese Denkweise muss man sich erst einmal langsam auf der Zunge zergehen lassen, demonstriert sie doch die ganze Verkommenheit unserer Gesellschaft: Eine junge Frau spart sich Geld um sich einen Oldtimer zu kaufen. Sie steckt weiterhin viel Geld in eine aufwendige Restaurierung. Ich gehe einmal davon aus, dass sie das investierte Geld nicht gefunden hat, sondern es sich ehrlich verdient hat. Nun besteht ihr einziger Fehler darin, dass sie verhindern möchte das irgend welche unaufgeforderten "Fensterputzer" an ihren Autoscheiben herum wischen. Wie krank muss man denken, um daraus abzuleiten "Eure Armut kotzt mich an"? Dieser zitierte Journalist hat doch völlig seinen Realitätssinn verloren! Die junge Frau gibt Geld für den Kauf ihres Autos aus, bezahlt den Arbeiter der an ihrem Auto ehrliche Arbeit verrichtet, sie investiert also in unsere Gesellschaft und trotzdem wird ihr nicht gegönnt ihr Auto zu genießen und vor ungebetenen "Fensterputzern" zu schützen. Sie darf nicht allein entscheiden wer an ihrem Auto herum schmiert? Herr A. S. aus Köln und der Herr Journalist sind in ihrer Denkweise so quer, dass sie nicht in der Lage sind den selbstverständlichen Wunsch der Autobesitzerin zu respektieren, dass einzig sie allein die Scheiben ihres Autos putzen möchte. Deutlicher als die beiden Gutmenschen kann man seinen Neid, betreffs der jungen Frau und ihres Autos, nicht ausdrücken.
Außerdem sei angemerkt, dass die Autoscheiben nach solch einer "Zwangsreinigung" oft dreckiger aussehen als vorher. Den Herren Gutmenschen sei gewünscht dass sie sich vor jedem Betreten eines Lebensmittelgeschäftes kräftig übergeben müssen, damit sie immer daran denken wie viele Menschen auf der Welt Hunger leiden!!
Mit freundlichen GrĂĽĂźen an die junge Frau: Lassen Sie sich kein schlechtes Gewissen einreden, genieĂźen Sie Ihr Auto!
Siegbert
 

Aufkleber phantastisch

Beitragvon jona » Do 23. Jul 2009, 12:06

Aufkleber phantastisch,über die aggressiven Reaktionen der sog.Fensterputzer sagt hier Nimand was; in Berlin ist es geradzu widerlich, wie man sich verteidigen muss - im Übrigen, ich fahre ein ganz kleines Auto und möchte meine Scheiben selber putzen In diesem Sinne viele Grüsse
jona
 

mehr Dreck als vorher

Beitragvon Mario » Do 23. Jul 2009, 12:07

Ich finde die Aktion sehr gut. Diese Scheibenwischer machen meist mehr Dreck auf der Scheibe, als vorab schon da war. Die Aggressivität der Drückerkolonnen ist in Berlin beängstigend. In New York hat man vor einigen Jahren diesem Treiben mit der Umsetzung der Straßenverkehrsordnung ein Ende gesetzt: Die Straße muss auf dem schnellstmöglichen Weg zur Überquerung genutzt werden. Alle anderen erhalten eine OWi... und gut wäre es...
Mario
 

nicht als unsozial abtun

Beitragvon flor » Do 23. Jul 2009, 12:07

Durch den Morgenpostartikel bin ich auf Sie aufmerksam geworden. Ich finde , dass dieser Aufkleber eine sehr gute Idee ist. Ich kann nicht verstehen, wie jemand das als unsozial abtun kann, wenn junge meist Männer eine sogenannte Dienstleistung ausführen die man garnicht in Anspruch nehmen will. Ich bin Geschäftsführer eines Dienstleistungsunternehmens und frage mich was diese Leute sagen, wenn bei ihnen eine Reinigungskolonne klingelt , in ihr Haus oder in ihr Büro stürmt und dann einfach mit der Reinigung beginnt ohne damit beauftragt zu sein.
flor
 

Nächste

ZurĂĽck zu Feedback zur Aktion



cron